▷ Seniorenstudie „Smart im Alltag 2019“ – Smartphone bei Senioren inzwischen beliebter …

27.08.2019 – 09:00

emporia Telecom

Frankfurt (ots)

Smartphone schlägt Festnetztelefon. Drei von vier Senioren, die ein Smartphone besitzen, würden eher auf das klassische Festnetztelefon verzichten, als auf ihr Smartphone. Das ergibt die Seniorenstudie „Smart im Alltag 2019“, für die emporia Telecom zusammen mit der Deutschen Seniorenliga rund 500 Bundesbürger über 60 Jahre befragt hat.

Die digitale Kommunikation ist auch für viele Best Ager längst zur Selbstverständlichkeit geworden. Ein wesentlicher Grund dafür ist nach Ansicht von 83 Prozent: Es ist einfacher, über das Smartphone mit Familie und Freunden Kontakt zu halten.

Doch nicht nur die unkomplizierte digitale Kommunikation mit Verwandten und Freunden ist für Best Ager entscheidend. 86 Prozent der Befragten gaben an, das Smartphone helfe ihnen in vielen Situationen des Alltags. „Ein Smartphone fördert die Kultur des aktiven Alterns. Es gibt Sicherheit und ermöglicht eine höhere Mobilität“, erläutert Eveline Pupeter, Geschäftsführerin des österreichischen Unternehmens emporia, das einfach zu bedienende Smartphones und Handys herstellt. Laut Studie möchten drei Viertel der Senioren nicht mehr auf ihr Smartphone verzichten, wenn sie unterwegs sind. Auch auf Reisen ist es ihnen ein wichtiger Begleiter. Nützliche Informationen, wie Wetteraussichten oder Straßenkarten sind so stets zur Hand.

Doch längst nicht alle Best Ager genießen die Vorteile der digitalen Welt. „13 Millionen Senioren in Deutschland besitzen heute noch kein Smartphone. Doch es gibt immer mehr Dinge des täglichen Lebens, die kaum noch ohne Handy erledigt werden können. Es gilt, mit der modernen Kommunikation Schritt zu halten, um nicht plötzlich im Abseits zu stehen“, betont Pupeter. „Unsere Mission ist es, die älteren Menschen in die digitale Zukunft zu führen.“

Berührungsängste abbauen

Die Studie zeigt auch die Sorgen und Nöte der Senioren klar auf. Viele ältere Menschen befürchten, in einer durch Technik dominierten Welt abgehängt zu werden. Sie machen sich etwa Gedanken, ob sie tägliche Besorgungen wie Bankgeschäfte, Behördengänge oder Fahrkartenkäufe künftig überhaupt noch wie gewohnt erledigen können. Hinzu kommt: Laut Einschätzung der Studienteilnehmer haben viele andere Senioren kein Smartphone, weil diese schlichtweg Angst hätten, damit nicht klarzukommen. „Die technologische Entwicklung lässt sich nicht aufhalten, doch die Technik lässt sich vereinfachen“, sagt emporia-Chefin Pupeter. „Wir möchten die Berührungsängste Schritt für Schritt abbauen und mit einfach zu bedienenden Smartphones die ältere Generation fit für die Zukunft machen. Auf der IFA 2019 Anfang September in Berlin präsentieren wir deshalb nicht nur unsere innovative Produktpalette, sondern bieten auch kostenlos spezielle Smartphone-Schulungen für Senioren an.“

Emporia auf der IFA: Halle 4.2, Stand 118

Über die Studie „Smart im Alltag 2019“ Im August 2019 führte emporia Telecom gemeinsam mit der Deutschen Seniorenliga eine Studie zum Thema „Smart im Alltag“ durch. Befragt wurden 494 Senioren über 60 Jahre per Online-Erhebung, von denen 413 ein Smartphone besitzen.

Über emporia Telecom

Smart zu sein ist keine Frage des Alters.

Das österreichische Unternehmen emporia entwickelt, produziert und vertreibt Mobiltelefone, Smartphones und Apps speziell für die ältere Generation und ist Technologieführer in diesem großen und wichtigen Bereich. 75 Millionen Senioren 65+ in der EU besitzen noch kein Smartphone. emporia hat es sich zum Ziel gesetzt, diese Generation in die digitale Zukunft zu begleiten. Neben punktgenau auf die Zielgruppe angepassten Hard- und Software-Lösungen hat emporia neue Bildungsangebote wie Handyschule und Smartphone-Führerschein entwickelt, um den Best Agern den Einstieg in die mobile Kommunikation zu erleichtern.

Darüber hinaus hat emporia auch ein breites Spektrum an Zubehör und Festnetztelefonen im Sortiment.

emporia wurde 1991 gegründet und ist heute weltweit in mehr als 30 Ländern vertreten. Alleineigentümerin ist Eveline Pupeter, die das Unternehmens gemeinsam mit einem erfahrenen Management-Team führt. emporia beschäftigt 130 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Firmenhauptsitz ist Linz an der Donau. www.emporia.de

Pressekontakt:

Thöring & Stuhr
Partnerschaft für Kommunikationsberatung
Claudia Kreft
Mittelweg 142
20148 Hamburg
Tel.: +49 (0)40 207 6969 86
Claudia.kreft@corpnewsmedia.de

Original-Content von: emporia Telecom, übermittelt durch news aktuell


Quelle

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*