▷ Qatalyst Global: Cyber-Sicherheitsexperten kommen zusammen zum Schutz der kritischen …

30.08.2019 – 00:46

Qatalyst Global

London (ots/PRNewswire)

CS4CA-Gipfel kehrt im Oktober nach London zurück

Über rasante Branchenentwicklungen auf dem neuesten Stand zu bleiben, ist für Cybersicherheitsexperten entscheidend. Informationen aus Publikationen und Social Media sind war wertvoll, doch die Erkenntnisse aus erster Hand von Kollegen sind dadurch nicht zu ersetzen. Aus diesem Grund kommen jährlich mehr als 150 führende IT- und OT-Sicherheitsunternehmen aus Europas kritischen Branchen zum CS4CA Europe, dem Cyber Security for Critical Assets Summit, der vom 1. bis 2. Oktober 2019 als sechste Ausgabe nach London zurückkehrt.

CS4CA Europe ist eine intime Plattform für Cybersicherheitsakteure aus dem öffentlichen und privaten Sektor Europas, einschließlich Öl- und Gas, Energie, Energieversorgung, Verkehr und Chemie. Die Teilnehmer äußern ihre Cybersicherheitsbedenken, bewerten gemeinsam Lösungen und vergleichen ihre digitale Belastbarkeit. Über 20 Referenten berichten in einem dynamischen Programm, das von einem Lenkungsausschuss von Branchenexperten kuratiert wird, von ihren Erfahrungen und Erfolgen.

Fordern Sie eine Broschüre an mit einem detaillierten Programm.

Zu den Highlights gehören:

Eine Fallstudie über die Entwicklung der IKS-Cybersicherheit von Slovnaft, vorgestellt von CISO Jana Puskacova. Sie erklärt, wie die Bewertung und Bereitstellung der Cybersicherheit von Slovnaft durch Regulierungseffekte beeinflusst wurde.

„Ich werde über die Herausforderungen an die Cybersicherheit sprechen und darüber, wie wir ein Programm zur Bewertung und Verwaltung des aktuellen Status unseres IKS entwickelt haben. Ich freue mich darauf, auf dem CS4CA Europe von unseren Erfahrungen zu berichten und Tipps von Kollegen in Bezug auf die integrierte Sicherheitsimplementierung zu erhalten.“ – Jana Puskacova

Eine Podiumsdiskussion zum Thema industrielle Cybersicherheit „direkt vom Spielfeld“ mit erfahrenen Experten von National Grid, Yorkshire Water und ENGIE Laborelec. Diskutiert werden die größten Bedrohungen für das IKS und darüber, wie das Personal geschult werden kann, um die Sicherheit der OT-Umgebungen zu gewährleisten und gleichzeitig die Produktion auf Kurs zu halten.

„Nach der ersten Welle der Implementierung von OT-Sicherheit neigen Unternehmen dazu, nachzulassen, da sie denken, dass Firewalls und sichere Verbindungen ausreichen. Das ist ein großes Risiko. Aber jetzt ist die erste Bewusstseinsphase vorbei und es ist Zeit sich die Frage zu stellen: „Wie kommen wir von hier aus weiter? und „Wie verankern wir eine stärkere Cybersicherheitskultur im gesamten Unternehmen?“ – Jos Menting, ENGIE Laborelec

Eine Eröffnungsrede von Ilan Barda, CEO von Radiflow, bewertet die Herausforderungen, denen sich Industrieunternehmen beim Einsatz von Cyber-Sicherheitstechnologien in ihren OT-Umgebungen gegenübersehen.

„Die meisten Risikomanager und Sicherheitsteams verstehen ihre Risiken. Vielen Industrieunternehmen fehlt jedoch das Fachwissen für den Einsatz und das Management von Technologien, die zur Beseitigung der Risiken erforderlich sind.

Ich bin gespannt darauf, zu erfahren, wie Kollegen das angehen.“ – Ilan Barda

Weitere Informationen über den CS4CA Europe-Gipfel finden Sie unter: https://europe.cs4ca.com.

Sind Sie an einer Teilnahme interessiert? Sichern Sie sich einen kostenlosen VIP-Pass mit Rabattcode: OTVIP. Registrieren Sie sich hier. Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Pressekontakt:

Victoria Anderson
victoria@qatalystglobal.com
+44-(0)203-740-9106

Original-Content von: Qatalyst Global, übermittelt durch news aktuell


Quelle

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*